KOSTENLOSER VERSAND AB 65€

0

Ihr Warenkorb ist leer

von Anna Gamper August 06, 2020

Wunderschön gelegen inmitten der Dolomiten in der Provinz Belluno umgeben von Felswänden befindet sich der Sorapissee. Das türkis schimmernde Wasser des Sees ist nicht zu übersehen. Ein richtiges Traumziel für alle Wanderbegeisterten!

  • Start: Passo Tre Croci 
  • Ziel: Sorapissee
  • Schwierigkeitsgrad: Mittelschwer
  • Wegweiser:Nr. 215
  • Weglänge: 11 km
  • Gehzeit: 2 Stunden (Aufstieg), 2 Stunden (Abstieg)
  • Höhenunterschied: 300 hm
  • Höhenlage Zielpunkt: 1.900 hm
  • Einkehrmöglichkeiten: Vandellihütte 
  • Erlebt:Anfang August 2018

Passo tre croci

Fahrt zum Ausgangspunkt

Um zum Passo Tre Croci zu kommen, müssen wir auf der Brennerautobahn bei der Ausfahrt Brixen ausfahren. Weiter geht es auf der SS 49 in das Pustertal nach Toblach und dann über der SS 51/SS 48 über Misurina hinauf zum Passo Tre Croci. Die Straße ist für jedes Auto gut befahrbar. Schon jetzt hat man einen schönen Ausblick auf die umliegenden Berge der Dolomiten.

Start der Tour

Wir starten unsere Tour zum Sorapissee am Passo Tre Croci, wo es auch genügend Parkmöglichkeiten gibt.

Wichtig bei der Wanderung ist ein gutes Schuhwerk.

Wir folgen dem Wegweiser in Richtung Vandelli-Hütte, welche Einkehrmöglichkeiten bietet und von Juni bis September bewirtschaftet wird.

Anschließend zweigt sich der Wanderweg Nummer 215 mit der Aufschrift Sorapissee ab.

Anna beim Wandern in den Dolomiten

Weiter geht es im Auf und Ab entlang eines schmaleren Pfades. Der Weg führt uns gemütlich durch einen Wald. Wunderschön ist die Aussicht auf die Berge und die Stille der Natur.

Unterwegs treffen wir auf einige ausgesetzte Passagen, die aber durch Eisenstufen und Seile gesichert sind, wo man sich gut festhalten kann. Wagt dabei unbedingt den ein oder anderen Blick in die Schlucht und das Panorama rundherum (falls ihr schwindelfrei seid). Ein Traum!

Sobald die Vandellihütte erreicht wurde, ist der Sorapissee nicht mehr weit entfernt.

Schon fast märchenhaft liegt der Sorapissee vor uns inmitten von grünen Wiesen und Felsen, die zum Picknicken einladen.

 

Wieso ist der See so türkisblau?

Der See zählt aufgrund seiner einzigartigen Farbe zu einem der schönsten Seen der Dolomiten. Der Grund für das türkisblaue Wasser ist der hohe Kalkgehalt! 

Sorapisssee in den Dolomiten

Wir empfehlen zudem den See einmal zu umrunden (ca. 30 Minuten Gehzeit). An einer Seite der Umrundung kann man den ganzen See von oben herab bestaunen (siehe Foto). 

 

Rückweg

Nachdem wir einige Stunden am See verweilt haben, gehen wir den gleichen Weg zurück zu unserem Auto.

Fazit

Der Sorapissee ist ein MUST-SEE, wenn man die Dolomiten besucht. Die türkisblaue Farbe muss man einfach mal gesehen haben, um zu realisieren, dass es kein Photoshop ist! :-)

Natürlich ist der See weltweit bekannt, was Touristen von überall anlockt. 

Für Familien mit Kinderwagen ist die Wandertour nicht geeignet, da der Weg oft steil und teils mit Treppen verläuft. 

Trittsicherheit ist auch wichtig, denn es gibt oft ausgesetzte Passagen. Eltern mit kleinen Kindern sollten daher aufpassen. Wir haben beobachtet, dass einige Eltern ihre Kinder an unsicheren Stellen Huckepack getragen haben (ob das wohl sicher ist...?). 

Alles in einem ist die Wandertour sehr zu empfehlen und wir kommen auf jeden Fall bald wieder! :-)

Liebe Grüße,

Anna