KOSTENLOSER VERSAND AB 65€

0

Ihr Warenkorb ist leer

von Felix Keser August 16, 2019

Vinschgau – Ein Bike Eldorado

Unter Bikern seit Jahren ein beliebtes Ziel: Der Vinschau. Das Tal ist geprägt vom Obstbau. Die Apfelplantagen sind überall und nicht zu übersehen. Das Tal wird grob im Norden vom Reschenpass begrenzt. Im Übrigen auch ein ausgezeichnetes Bikerevier! Im Süden durch die schönen Städte Meran und Bozen. Letztere ist die Hauptstadt Südtirols. 

 

Das Klima im Vinschgau ist nicht nur für die Landwirtschaft von Vorteil: Auch Biker wissen diese Region zu schätzen. Bis spät in den Herbst und schon am März ist es hier schön warm und trocken. Teilweise sind die trockenen Hänge des Sonnenberges das ganze Jahr befahrbar. Denn durch die West-Ost Ausrichtung des Tales werden die meisten Schlechtwetter Erscheinungen abgehalten. Die hohen Berge im Norden und Süden schirmen den Vinschgau regelrecht ab. Spricht man mit Einheimischen, regnet es allerdings quasi nie im Vinschgau…

 

Der Sonnenberg ist die Trockene Seite des Tales. Die Sonneneinstrahlung ist hier optimal und die Böden somit staubtrocken. Die Hänge des Nördersberges auf der Südseite des Tales sind schattiger und überwiegend bewaldet.

 

Neben der Landschaft und den guten Bedingungen lockt natürlich das gute Essen. Die Speisen und Leckereien sind so vielfältig wie die Trails der Region. Einkehrmöglichkeiten und Hütten sind keine Mangelware. Alle hier sind auf Mountainbiker eingestellt und man fühlt sich überall herzlich willkommen.

 

Unterkünfte sind für jeden Geschmack und Geldbeutel zu finden. Vom Campingplatz über eine Ferienwohnung bis zum Mehrsterne-Wellness-Hotel ist alles dabei. Alle Unterkünfte sind auf Biker und Wanderer eingestellt. Der zentralste Ausgangsort für Biketouren ist Latsch. Aber auch Goldrain, Schlanders und Naturns sind gut geeignet für einen sportlichen Urlaub im Vinschgau. Viele Orte haben Schwimmbäder und Saunalandschaften. Zum Entspannen eine echte Alternative.

 

Bikeshops welche die Biker mit Material versorgen und im Pannenfall helfen gibt es in jedem Ort des Tales. Diverse Unternehmen bieten Shuttle Fahrten für die Biker an. Denn Lifte gibt es in der Region eigentlich nur zwei Stück. So kann man auch sagen, dass der Vinschgau ein ideales Touren Gebiet ist. Eine Vielzahl von ausgewiesenen und gut beschilderten Strecken lassen Bikerherzen höher schlagen

Mountainbiken im Vinschgau

 Zu beachten gilt auf jeden Fall, dass die Shuttlefahrten zu den diversen Trails Tage- und Zeitabhängig sind. Die genauen Zeiten und Infos dazu sind auf www.vinschgaubike.com einzusehen. Ebenso nimmt die Gondel von Latsch nach St. Martin Biker nur zu bestimmten Zeiten mit. Das wurde eingeführt um das Thema Wanderer und Biker zu entspannen, denn auch im Vinschgau gilt meistens „Share the Trail“. Der Sessellift auf die Tarscher Almhingegen nimmt Biker zu jeder Zeit mit. Hier wurde bzw. wird 2019 gerade ein neuer Naturtrail gebaut. Der Barbarossa Trail ist der neueste Trail der Region und überwiegend flowig. Ganz anders die übrigen Trails auf der Seite. Der bekannteste ist vermutlich der Holy Hansen Trail (Verlängerung durch den Aigen Trail zu empfehlen). Der Holy Hansen ist allerdings weniger für Anfänger geeignet.

 Auf der trockenen Sonnenbergseite ist der Tschillitrail sehr beliebt. Weniger Chillig dafür schön steil und verblockt. Ein flowigste Trail auf der Sonnenseite ist der Propain Trail. Kurve an Kurve schlängelt sich der Trail auf sandigem Boden bis nach Schlanders. Sehr empfehlenswert!

 Auch für e-Mountainbiker ist der Vinschagau eine absolute Empfehlung. Die Region hat bereits einige spezielle E-Bike Touren ausgeschrieben. Auch das Akkuladen ist meist kein Problem auf Hütten und bei Gastwirten. Möchte man mit einem e-MTB einen der vielen Trails befahren, lohnt sich ein Blick auf die Shuttlezeiten. Plant man so seine Tour, hat man den Trail in der Abfahrt für sich alleine. Denn zu Shuttlezeiten sind die Trails oft deutlich mehr befahren.

Gute Beschilderung der Radwege im Vinschgau

Alle Infos zu der Region und den Bergbahnen:

 

www.vinschgaubike.com

www.vinschgau.net

www.bergbahnen-latsch.com

 

Über die Autorin 

Als gebürtige Münchnerin ist Isabel "Isa" die Liebe zu den Bergen vermutlich angeboren. Anfang der 90er Jahre saß sie das erste Mal auf einem Mountainbike. Es war ein MT-Raching ohne jegliche Federung. Dies war der Beginn der Zweiradliebe. Sie jobbte im örtlichen Radl Laden und es folgten unzählige Mountainbikes. Es wurde geschraubt und eingespeicht – es war die Zeit der lila eloxierten Teile… Da alles was zwei Räder hat, bis heute eine Ihrer Leidenschaften ist, war der Motorradführerschein die logische Konsequenz. Auch eines der ersten e-Mountainbikes wurde Probe gefahren und fand im Radlkeller seinen Platz. Das war etwa 2014. Damit kam auch ihr Hund Piero in den Genuss, auf Radtouren mit dabei zu sein. Einen großen Hund im Anhänger zieht man einfach leichter mit Motorunterstützung. Neben der großen Liebe für den Hund und das Mountainbike ist Isa das ganze Jahr über viel mit dem Wohnmobil unterwegs. Am liebsten stehen sie autark in den Bergen. Mit dem Wohnmobil lässt sich alles bequem kombinieren. Isa ist als freie Autorin für diverse Fachmagazine tätig und schreibt über e-Mountainbikes, Touren, Radreisen und alles rund um’s Thema Bike. Aber auch über ihre Wohnmobil Touren, Reisen und Wanderungen mit Hund. Im Fred & Otto Verlag ist ihr Wanderführer für Hunde „Unterwegs in den Bayerischen Voralpen“ erschienen. Sie ist verheiratet und lebt mit ihrer Familie bei München.

Autorin Isabel Weihermann